Hygieneauflagen in den Gottesdiensten

Liebe Pfarrgemeinde, liebe Gottesdienstbesucher!

Wir freuen uns, mit Ihnen Gottesdienst feiern zu können. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zu Ihrer Sicherheit sind Ordnungsdienste am Eingang. Bitte beachten Sie weiterhin die geltenden Schutzmaßnahmen.
Alle tragen bis zu ihrem Platz bzw. beim Verlassen des Platzes eine medizinische Maske, die am Sitz- oder Stehplatz abgenommen werden kann, wenn der Mindestabstand von 1,5 m zur nächsten, nicht im gleichen Haushalt lebenden Person eingehalten ist. Kinder bis zum 6. Geburtstag oder Personen, die mit einem ärztlichen Attest nachweisen können, dass ihnen das Tragen einer Maske aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, sind von der Maskentragepflicht befreit. Diese Vorgaben des Staates gelten auch für Genesene und Geimpfte.
Bei Gemeindegesang wird aus medizinischer Sicht empfohlen die med. Maske zu tragen und wir bitten Sie, zum Schutz aller Gottesdienstbesucher der Empfehlung zu folgen.

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Achtsamkeit aufeinander!

 


Beerdigungen

Die aktuellen Bestimmungen bzgl. Covid 19

Es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren. Im Gottesdienst orientiert sich die Anzahl der Teilnehmenden an den Plätzen in der Kirche. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in geschlossenen Räumen entsprechend der Gottesdienstregeln. Im Freien bei genügend Abstand besteht aktuell keine Maskenpflicht. Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind möglich, wenn jede Familie ihren eigenen Buchsbaumzweig oder Ähnliches mitbringt.

 


   

Krisendienst Psychiatrie -

Wohnortnahe Hilfe in seelischer Not:

0180 / 655 3000, täglich rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr: In seelischen Krisen und psychiatrischen Notfällen können sich die Bürgerinnen und Bürger Oberbayerns an den Krisendienst Psychiatrie wenden. Der Krisendienst berät alle Menschen, die selbst von einer Krise betroffen sind, sowie Angehörige und Personen aus dem sozialen Umfeld. Auch für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gibt es ein qualifiziertes Beratungsangebot. Für Ärzte, Fachstellen und Einrichtungen, die mit Menschen in seelischen Krisen zu tun haben, hat der Krisendienst ebenfalls ein offenes Ohr. Bei Bedarf können innerhalb einer Stunde Krisenhelfer vor Ort sein, um akut belasteten Menschen (ab dem Alter von 16 Jahren) beizustehen.

Mehr Informationen unter: www.krisendienst-psychiatrie.de
Hier können Sie auch Informationsmaterialien (Flyer, Plakate) bestellen.

Kontakt für Fragen und weitere Information:
Constanze Mauermayer, Pressestelle, 089 2198-90011, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!