• Solidarpfarreien Scheyern

  • Scheyern

  • Niederscheyern

  • Gerolsbach

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Kirchenverwaltung


Grußwort

Liebe Gemeindemitglieder,

wir freuen uns, Sie auf der Seite der Kirchenverwaltungen willkommen zu heißen.

Jede Pfarrei in den Solidarpfarreien wählt ihre eigene Kirchenverwaltung.
Unsere Amtszeit begann am 1. Januar 2019 und dauert 6 Jahre bis zum 31. Dezember 2024.

Wir, die Kirchenverwaltungen freuen uns immer über Ihre Anregungen und Hinweise aus der Gemeinde. Unser Antrieb ist die Gemeinschaft der Einzelpfarrei aber auch der Blick auf die Solidargemeinschaft. Es freut uns gemeinsam die abwechslungsreichen Gestaltungsmöglichkeiten in diesem Amt umzusetzen.
Möchten Sie mehr dazu wissen, sprechen Sie uns gerne an.

Wer in den Gremien aktiv ist sehen Sie, wenn Sie auf die Gemeinden klicken.

 

 

Kirchenverwaltung Gerolsbach


Kirchenverwaltung Niederscheyern


Kirchenverwaltung Scheyern


 

 

Unsere Aufgaben


 

Verwaltungsorgan der Kirchenstiftung und der Kirchengemeinde ist die Kirchenverwaltung. Die Kirchenverwaltung besteht aus dem Pfarrer als Kirchenverwaltungsvorstand, dem Verwaltungsleiter als stellvertretender Kirchenvorstand und den gewählten Kirchenverwaltungsmitgliedern.
Für die Kassen- und Rechungsführung bestimmt die Kirchenverwaltung einen Kirchenpfleger.

Aufgaben der Kirchenverwaltung sind u. a:

  • Vertretung der Kirchenstiftung und der Kirchengemeinde nach außen
  • gewissenhafte und sparsame Verwaltung des Kirchenstiftungsvermögens
  • Aufstellung, Beratung und Beschlussfassung des Haushaltsplanes der Kirchengemeinde
  • Anerkennung der Jahresrechnung der Kirchengemeinde
  • Beschlussfassung in wichtigen Angelegenheiten der Kirchengemeinde.

 

Wahlverfahren und Wahlberechtigung

Die Wahlperiode für die Kirchenverwaltungsmitglieder beträgt 6 Jahre.

Die Kirchenverwaltungsmitglieder werden von den Wahlberechtigten der Kirchengemeinde gewählt.

  • Wahlberechtigt ist, wer der römisch-katholischen Kirche angehört,
  • im Bereich der Kirchengemeinde seinen Hauptwohnsitz begründet,
  • am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Als Kirchenverwaltungsmitglied kann gewählt werden, wer

  • der römisch-katholischen Kirche angehört,
  • im Bereich der Kirchengemeinde seinen Hauptwohnsitz begründet hat,
  • kirchensteuerpflichtig ist
  • am Wahltag das 21. Lebensjahr vollendet hat.

Weitere Detailinformationen können Sie nachlesen unter:

Amtsblatt der Erzdiözese München und Freising