• Pfarrheim Niederscheyern

  • Radlhöfe

  • Kirche Niederscheyern

  • Friedhof Niederscheyern

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Kirche Niederscheyern - Wallfahrt - Heiliges Grab


Wallfahrt

Beherrscht wird der raumhohe Altar von dem le­bensgroßen Gnadenbild Unserer Lieben Frau mit dem Jesuskind auf dem Schoß. In seiner ursprünglichen Fassung stammt das Gnadenbild vom Anfang des 16. Jahrhundert und wurde im 18. Jahrhundert neu gefasst. Viele Gebetserhörungen sind in zehn sogenannten Mirakelbüchern aus der Zeit von 1635 - 1804 schriftlich festgehalten. Diese alten Bücher werden heute in der Klosterbibliothek des Benediktinerklosters Scheyern aufbewahrt. Hier finden Sie ein Video über Votivgaben.

Kirchengeschichte

1144 wird eine Kirche in Niederscheyern zum ersten Mal erwähnt. Der Kirchort ist also we­nigstens 870 Jahre alt und gehörte immer zum Kloster Scheyern. Um 1300 wurde der untere Teil des Turmes, um 1433 die jetzige Kirche ge­baut. Um 1700 setzte man auf den quadratischen Kirchturm das Oktogon mit Haube und Laterne in seiner heutigen Form auf.

Im Turm läutet eines der ältesten Glocken­ensembles Bayerns: Die älteste Glocke ist um 1300 gegossen, die anderen beiden 1446 und 1480. Im Rahmen der Kirchturmsanierung werden diese Glocken neue Holzjoche erhalten.

Der Eingang in die Kirche führt durch die 1712 angebaute Vorhalle. Über dem Ein­gangsportal sind auf einem großen Wandbild zeitgenös­sische Pfaffenhofener und Scheyerer Wallfahrer aus dem Jahr 1946 abgebildet, u.a. Stadtpfarrer Müller, Schulrat Lutz und P. Bernhard Walcher OSB.

Betritt man den Kircheninnenraum und geht an dem aus dem 15. Jahrhundert stammenden Op­ferstock vorbei, so fällt der Blick auf den homo­genen Chor mit dem neugotischen Haupt- und den zwei Seitenaltären, die 1896 gefer­tigt wur­den. Das vorzügliche, filigrane Schnitz­werk aus Eichenholz zeichnet sich durch seine künstlerisch feine, wertvolle Ausführung aus und gibt dem Kirchenraum ein einheitliches Gepräge. 

So zeigt sich heute auf romanischen Grundmauern der gotische Chor von 1433 mit einer beherrschenden, frühbarockgeprägten Turmgestalt.

 

 

 


 
Das heilige Grab eine Besonderheit in Niederscheyern

Heilig-Grab Andacht Online

Die Pfarrkuratie Niederscheyern hat eine Andacht vor dem Heiligen Grab aufgezeichnet und online gestellt. Pater Benedikt veranschaulicht in diesen dreizehn Minuten die Botschaft von Karfreitag, Karsamstag und Ostern. Mit den wichtigsten biblischen Texten, meditativ, anregend und musikalisch unterlegt. Den Link dazu finden Sie hier →  bitte klicken  

Bei diesem Heiligen Grab handelt es sich um eine Arbeit aus der Zeit um etwa 1900, meint der Kunstsachverständige der Erzdiözese.

Zu dieser Zeit wirkte in Pfaffenhofen Balthasar Kraft, der für viele Kirchen Heilige Gräber hergestellt hat. Es ist daher anzunehmen, dass das Grab von diesem stammt. 
In Niederscheyern wird auch 2016 das Heilige Grab wieder nach einer langen Pause von einer Generation aufgestellt werden. Wie wird es auf uns wirken?
Auch der kunstvoll gestaltete Fußboden im Altarraum der Niederscheyerer Kirche wird zu sehen sein, den das ganze Jahr über ein Teppich verdeckt. 
Bayernweit erfährt der alte Brauch, Heilige Gräber an den Kartagen aufzustellen, eine Renaissance.
Die Internetseite www.heilige-graeber.de zeigt, in welchen Kirchen über die Kar- und Ostertage ein Heiliges Grab zur Andacht und zum Verweilen einlädt.
Die Öffnungszeiten der Kirche Nieder­scheyern an den Kartagen:

Karfreitag von 9 bis 18 Uhr und

Karsamstag von 10 bis 16 Uhr.

Heuer möchten wir auch an den beiden Osterfeiertagen die Gelegenheit geben, das Heilige Grab zu besuchen:

Ostersonntag nach dem 10 Uhr Gottesdienst bis 16 Uhr und

Ostermontag nach dem 8.30 Uhr Gottesdienst bis 16 Uhr.

Wir suchen für die beiden Ostertage Gläubige für eine OSTERWACHE am Hl. Grab. Ihre Aufgabe ist es, einfach da zu sein. Bitte melden Sie sich dazu bei Wagenknecht, dort können Sie sich in eine Liste eintragen lassen.

Liturgie ist am Karfreitag um 10:00 Uhr und um 15:00 Uhr eine Kreuzwegandacht. Karsamstag ist um 15 Uhr eine Heilig Grabandacht.
Heiliges Grab zu Karfreitag und Karsamstag
Heiliges Grab zu Ostern
Weiteres zur Geschichte des heiligen Grabes ->hier